Grundschule Hennen

Jahresbericht der Grundschule Hennen – 2010

 

Zuwachs im Kollegium

 

Ganz herzlich begrüßen konnten wir in unserem Kollegium Frau Katharina Ludwig. Sie ist seit dem 1. Februar 2010 an unserer Schule. Seit November vergangenen Jahres waren wir auf der Suche nach einer Vertretungslehrerin für die in den Erziehungsurlaub gegangene Frau Anja Middendorf. Da es einiger Umwege bedurfte bis wir endlich am Ziel erreichten, war die Freude des Schulleitungsteams, Frau Ingrid Roth-Bußmann (Rektorin) und Frau Britta Krezler (Konrektorin), groß. Ebenso freute sich auch das Kollegium: Norbert Amling, Katrin Danielsson, Katrin Hansel, Boris Husemann, Ina Hoja, Andrea Lange, Gudrun Lüke, Monika Ledwig, Claudia Mersmann, Dagmar Moder, Anne-Kathrin Neugebauer, Helga Pukall, Silke Reineke und Britta Wülfing.

 

Zirkusprojekt

 

Das alles überragende Ereignis in diesem Jahr war unser Zirkusprojekt. In der Zeit vom 25. April bis zum 1. Mai fand unter Anleitung der Freien Pädagogischen Initiative e.V. aus Unna eine Zirkusprojektwoche statt. Eltern und Lehrer ließen sich im Vorhinein von Zirkuspädagogen in einem Wochenendworkshop zu Zirkustrainern ausbilden, um mit den 280 Schülerinnen und Schülern Zirkusnummern einstudieren zu können. Anschließend trainierten die Kinder mit Lehrern und Eltern gemeinsam für ihre Darbietungen am 30. April und 1. Mai in einem echten Zirkuszelt, das auf der Wiese beim evangelischen Gemeindehaus aufgebaut worden war.

Im Rahmen eines schulinternen Wettbewerbs hatten sich die Kinder der Grundschule Hennen bereits einen eigenen Zirkusnamen ausgesucht. Der Vorschlag der Klasse 3c "Zirkus Starlight" fand dabei den größten Anklang. Die Gewinnerklasse erhielt eine eiskalte Belohnung im Café „Eiswerk“ in Hennen.

Ziel eines solch umfangreichen und zeitlich aufwändigen Projekts sind die besonderen Erfahrungen, die die Kinder während dieser Zeit machen können. Gestärkt werden vor allem das Selbstvertrauen und das soziale Miteinander. Rechnen, Schreiben und Lesen stehen in einer solchen Projektwoche einmal ganz bewusst nicht im Vordergrund. Vielmehr lernen die Mädchen und Jungen sich auf etwas komplett Neues einzulassen, dabei mögliche Ängste gemeinsam zu überwinden, Zusammenhalt in einem Team zu erfahren und aufeinander Rücksicht zu nehmen.

Die Aufführungen zum Abschluss unserer besonderen Schulwoche schafften zudem ein außergewöhnliches Gemeinschafts- und Erfolgserlebnis und schnell stand für alle Beteiligten fest: „Vorhang auf, Manege frei – in vier Jahren sind wir wieder dabei!“

 

Schulgottesdienste

 

Eine weitere Bereicherung für unser Schulleben ist die gute Kooperation mit unseren beiden Kirchengemeinden. Jedes Schuljahr planen und feiern wir gemeinsam verschiedene ökumenische Gottesdienste zur Einschulung, zur Verabschiedung der Viertklässler sowie zu besonderen Anlässen im Jahreskreis.

Am 26. März fand unser Ostergottesdienst zum Thema „Aus Tod wird Leben“ statt. Das schwere Thema der Auferstehung haben wir an vielen Beispielen aus der Natur anschaulich gemacht. Wir zeigten im Gottesdienst, wie sich neues Leben aus tot Geglaubtem, aus der Hoffnungslosigkeit entwickeln kann. Dieses neue Leben auch für andere wachsen zu lassen, haben wir mit unserer Kollekte unterstützt. Wir sammelten insgesamt 680,16 Euro für die Erdbebenopfer in Haiti. Dafür sind wir sehr dankbar.

Viel positive Rückmeldung haben wir von den Eltern erhalten, die unseren Adventsgottesdienst am 3. Dezember besucht haben. Mit einem Schattenspiel erzählten Kinder wichtige Stationen aus dem Leben der heiligen Barbara und machten gemeinsam mit besinnlichen Texten deutlich, warum Barbara uns heute noch ein Vorbild im Glauben sein kann. Zum Abschluss erhielt jede Klasse zur Erinnerung einen Barbarazweig.

 

Wettbewerbe

 

Erstmals haben wir in diesem Jahr an verschiedenen Wettbewerben teilgenommen und durften uns über erfolgreiche Platzierungen freuen. Bei den Schwimmmeisterschaften des Märkischen Kreises haben wir den 4. Platz erkämpft und bei den Stadtmeisterschaften im Fußball konnten wir den 2. Platz belegen. Wir sind stolz auf die Kinder, die das geschafft haben und gratulieren allen nochmals ganz herzlich.

Ein Känguru kennen Sie bestimmt. Aber kennen Sie auch das Mathe-Känguru? Mit ihm gibt es jeden dritten Donnerstag im März einen internationalen Mathewettbewerb. Daran haben ungefähr 800 000 Schüler aus 50 Nationen teilgenommen. Wir waren auch dabei und haben zwei 3. Plätze erreicht. Dafür gab es neben den Urkunden ein Knobelspiel. Das Kind mit dem weitesten Kängurusprung – das sind die meisten richtigen Aufgaben hintereinander – wurde mit dem Känguru-T-Shirt ausgezeichnet. Wir beglückwünschen alle Kinder, die mitgemacht haben. Das habt ihr prima gemacht!

 

Qualitätsanalyse

 

Nicht nur einzelne Kinder können im Wettbewerb zeigen, welche Stärken sie haben, auch eine gesamte Schule kann sich von ihrer besten Seite präsentieren.

Ausgebildete Qualitätsprüfer werfen seit 2006 einen Blick auf interne Schulprozesse und geben den Schulen eine Rückmeldung über ihre Stärken und Schwächen. Die Qualitätsanalyse dient dem Ziel, die Qualität von Schulen zu sichern und nachhaltige Impulse für deren Weiterentwicklung zu geben. Dazu liefert sie detaillierte Kenntnisse über die Qualität der einzelnen Schulen und über die Qualität des nordrhein-westfälischen Schulsystems insgesamt. Die Ergebnisse sollen für gezielte Maßnahmen der Qualitätsverbesserung in den einzelnen Schulen sowie für entsprechende Unterstützungsleistungen der Schulaufsichtsbehörden und des Ministeriums genutzt werden.

Im Juni besuchte ein Qualitätsteam der Bezirksregierung Arnsberg unsere Grundschule Hennen und verschaffte sich bei einem Schulrundgang erste Erkenntnisse. Nach den Sommerferien erfolgte die Fortsetzung der Qualitätsanalyse. Eine große Anzahl an Dokumenten über unsere schulischen Leitziele und Konzepte wurde den Prüfern ausgehändigt. Im September erfolgten die Unterrichtsbesuche in allen Klassen und Interviews mit verschiedenen Personengruppen.


Trio Hitzefrei

 

Die Qualitätsanalyse war ein wichtiges Ereignis, das uns bis Ende November intensiv beschäftigt hat. Ihren sehr erfolgreichen Abschluss haben wir mit dem Lehrerkabarett „Trio Hitzefrei“ gefeiert. Das Trio plauderte aus dem Nähkästchen und präsentierte pointiert Szenen aus dem reichen Erfahrungsschatz von Hausmeistern, Lehrerinnen und Lehrern. Aber auch die administrative Seite wurde unter die Lupe genommen und blieb nicht von Spott verschont. Der 3. Dezember war ein vergnüglicher und unterhaltsamer Abend mit Eltern und vielen Gästen, die sich in der Pause in unserer gemütlichen und weihnachtlich geschmückten Aula zu einem kleinen Plausch trafen.

 

Weihnachtsmarkt

 

Viele von Ihnen werden den Hennener Weihnachtsmarkt besucht haben und schon wissen, dass unsere Betreuungsgruppe mit ihrem Baumschmuck den 1. Peis mit 350 € gewonnen hat. Darüber haben wir uns alle sehr gefreut und bedanken uns ganz herzlich bei allen, die daran mitgewirkt haben.

 

Bücherspende vom Lions Club Iserlohn

 

Ein herzliches Dankeschön geht auch an den Iserlohner Lions Club, der unserer Schule in diesem Jahr Bücher im Wert von 880 € geschenkt hat. Wir durften die Titel selbst aussuchen und freuen uns sehr über den neuen Lese- und Schmökerstoff für unsere Kinder, mit dem wir sie für das Lesen begeistern können.


Sicherheit für die Kinder unserer Schule

 

„Wir in Hennen kümmern uns um unsere Küken!“ Dies wurde deutlich sichtbar, als unsere Erstklässler im Herbst leuchtende Sicherheitswesten bekamen. Wir haben uns an einer bundesweiten Aktion des „ADAC“, der Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ und der „Deutschen Post“, in der alle Schulanfänger mit Warnwesten ausgestattet wurden, beteiligt. Ziel dieser Gemeinschaftsaktion ist es den Schulweg für die Jüngsten noch sicherer zu machen. Gerade zu Beginn der kalten, dunklen Jahreszeit steigt die Zahl der sehr jungen Unfallopfer stark an. Aber: „Sichtbarkeit bringt Sicherheit!“

Unsere Erstklässler sind begeistert von den neuen Westen. Kleine Experimente im Unterricht haben ihnen schnell gezeigt: Wer die stark reflektierenden Westen trägt, ist viel früher zu erkennen als andere in normaler Straßenkleidung!

Zusätzliche Sicherheit für alle Kinder in unserer Schule verschafften uns in diesem Schuljahr auch unsere verschlossenen Eingangstüren am Vormittag. Seit dem Amoklauf in Winnenden sind alle Schulen und Städte aufgefordert, Sicherheitsvorkehrungen für solche Vorfälle zu treffen. An unserer Schule wurden zwei Klingeln installiert. Wir können die Eingangstüren schließen und jeder, der das Gebäude betreten will, muss sich damit bemerkbar machen. So erhalten wir einen Überblick, wer sich im Schulgebäude aufhält. Diese Klingeln sind links neben dem Eingang. Eine schellt bei Frau Hennes im Sekretariat und eine im Hausmeisterbüro bei Herrn Lipps.

 

Nach einem arbeitsreichen Jahr mit einem wunderbaren Zirkusprojekt, prima bestrittenen Wettbewerben, einer sehr erfolgreich bestandenen Qualitätsanalyse und Vielem mehr freuen wir uns über all die positiven Entwicklungen im Jahr 2010 und sagen unseren Eltern und allen anderen Kooperationspartnern für ihre Unterstützungen herzlichen Dank.

Gestärkt, mit Spannung und Vorfreude starten wir nun in das Jahr 2011.

          

 

 Das Kollegium der GS Hennen