Grundschule Hennen

 Jahresbericht der Grundschule Hennen – 2014

 

Kollegium

 

Das Kollegium der Grundschule Hennen startete mit folgender Besetzung in das Jahr 2014: Ingrid Roth-Bußmann (Rektorin), Britta Bonkamp (Konrektorin), Katrin Danielsson, Jutta Greis, Katrin Hansel, Ina Hoja, Andrea Lange, Gudrun Lüke, Claudia Mersmann, Dagmar Moder, Debora Occhipinti, Katrin Ritter (Lehramtsanwärterin), Claudia Wallbaum und Britta Wülfing.

 

Schulgottesdienste

 

Eine besondere Bereicherung im Schulleben ist die gute Kooperation mit unseren beiden Kirchengemeinden. Jedes Schuljahr planen und feiern wir gemeinsam ökumenische Gottesdienste zur Einschulung, zur Verabschiedung der Viertklässler sowie zu besonderen Anlässen im Jahreskreis. Am Freitag, 11.04.14, feierten wir unseren Ostergottesdienst zum Thema „Du verwandelst meine Trauer in Freude“. Das schwere Thema der Auferstehung veranschaulichten wir am Beispiel der kleinen Raupe. Im Gottesdienst konnten die Kinder erfahren, wie sich neues Leben aus tot Geglaubtem entwickelt. Damit dieses neue Leben auch für andere wachsen kann, gestalteten die Kinder einen farbenfrohen Schmetterling, aufgeklebt auf einer Butterbrottüte. Diese Tüte diente als „Spenden-Tüte“. Dank der großen Spendenbereitschaft von Kindern, Eltern und Lehrern unserer Schule konnten wir eine Kollekte von über 1000 Euro an die Partnergemeinde Vuga in Tansania übergeben. Seit 1984 unterstützt die Evangelische Kirchengemeinde Hennen Kinder und Jugendliche in Vuga in ihrer Ausbildung. Unsere Spende kommt insbesondere einem Kindergarten in Vuga zugute. Vielen Dank für eure und Ihre großzügige Unterstützung!

Der Abschlussgottesdienst für die Viertklässler fand am 03.07.14 statt und befasste sich ebenso wie der Einschulungsgottesdienst am 29.08.14 mit dem Thema „Gemeinsam sind wir stark“. Zur Veranschaulichung trug ein Rollenspiel von Schülern bei, in dem Auge, Ohr, Hand und Fuß miteinander in Streit gerieten. Erst als das Herz den Streit schlichtet, verstehen die einzelnen Körperteile, dass sie aufeinander angewiesen sind und nur gemeinsam etwas erreichen können. Die Kinder konnten erfahren, dass auch jeder von ihnen wichtig ist, dass sie als Klasse zusammen gehören und in der Gemeinschaft stark sind.

In unserem Adventsgottesdienst am 05.12.14 hörten wir die Geschichte von Lucia, einem Mädchen, das einst in Sizilien lebte. Es hatte von Jesus gehört und wollte leben wie er. Lucia sagte: „Es soll durch mich ein wenig heller in der Welt werden“. Deshalb kümmerte sie sich um Arme und Kranke. Seit dieser Zeit wird im Advent der Luciatag gefeiert, Kerzen angezündet und kleine Geschenke an alte und kranke Menschen verteilt. Auch die Kinder unserer Schule wollten Lichtbringer sein. Jedes Kind gestaltete eine Engelkarte, die die Rotkreuzjugend zur Verfügung gestellt hatte, mit einem kleinen Gruß, einem Gedicht oder einem Bild. Diese Karten wurden dann von der Rotkreuzjugend wieder abgeholt und an Menschen in Alten- und Pflegeheimen verteilt. Liebe Kinder, herzlichen Dank an euch, die Karten sind wunderschön geworden. Die Menschen werden sich gefreut haben, als sie damit überrascht wurden.

 

Die Grundschule Hennen – eine Schule des gemeinsamen Lernens

 

Mit Beginn des Schuljahres sind wir eine „Schule des gemeinsamen Lernens“ (GL-Schule). Das bedeutet, dass Kinder mit einer Beeinträchtigung weiterhin bei uns unterrichtet werden können, wenn die Eltern dies wünschen, und nicht zu einer Förderschule wechseln müssen. Unterstützt werden wir bei dieser neuen Arbeit von Frau Gabriele Ketzer. Sie ist Förderschullehrerin und steht uns wöchentlich mit 8 Stunden hilfreich zur Seite. Frau Ketzer wünschen wir alles Gute für ihre Arbeit bei uns und sagen ihr herzlich willkommen. Ebenso herzlich begrüßen wir Frau Claudia Mersmann und ab Herbst Frau Laura Hammermeister, die unser Kollegium mit 6 und 14 Stunden in der Woche aktiv verstärken.

 

Verabschieden mussten wir uns jedoch im Rahmen des diesjährigen Ferienansingens schweren Herzens von Frau Debora Occhipinti, deren Versetzungsantrag an ihren Wohnort in Lüdenscheid stattgegeben wurde. Für Ihre Arbeit bedanken wir uns sehr herzlich und wünschen Ihr für die Zukunft alles Gute. Die Klassenleitung der 4b übernahm unsere erfahrene Kollegin Frau Moder.

 

Die ehemalige Lehramtsanwärterin der Grundschule Hennen, Frau Katrin Ritter, wechselte nach erfolgreich bestandener Examensprüfung an eine Schule in Duisburg. Auch ihr wünschen wir für die ersten beruflichen Schritte in Eigenverantwortung viel Glück und Erfolg.

 

Zirkus

 

Das herausragende Ereignis des Jahres 2014 war unser Zirkusprojekt im Mai. Bereits im Jahr 2013 hatten die Kinder im Rahmen unseres Sponsorenlaufs eine stolze Summe für die Realisierung des Projekts „erlaufen“.

Wir haben nicht nur von den Kindern, sondern auch von vielen Eltern begeisterte Rückmeldungen erhalten. Oft klingt noch „Rollmops und Hering“ durch die Flure und „ja“ heißt bei vielen Kindern nur noch „jiiipp“. Mit großer Ernsthaftigkeit haben sich die Kinder für die Aufführungen vorbereitet und so manches Kind ist über sich hinaus gewachsen. Das waren die echten Highlights dieser Woche. Das alles konnte nur wachsen im Nest der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit von Eltern und Kollegium. Dabei sind sich viele Eltern, Lehrerinnen und Lehrer in dieser Woche näher gekommen und haben die eher private Seite von einander kennengelernt. Auch das ist eine bereichernde Erfahrung für uns.

Allen, die zum Gelingen dieser Woche beigetragen haben, sagen wir: ganz, ganz herzlichen Dank! Ebenso herzlich bedanken wir uns bei Herrn Ulf Hesse. Er ist am Samstag extra zu uns gekommen, um uns mit seinen Rhythmen in Bewegung zu bringen. Dabei wurde wieder einmal deutlich, auf welch hohem Niveau unsere Kinder trommeln.

 

Wettbewerbe

 

Im Juni 2014 machte die Sparkassen Streetsoccer Tour Station in Iserlohn. Die Grundschule Hennen nahm mit einer Mädchen- und einer Jungenmannschaft erfolgreich teil. Unsere Mädchen errangen im „kleinen Finale“ einen dritten Platz; die Jungen setzten sich in der Endrunde gegen die GG Im Wiesengrund durch und wurden erster Sieger.

Auch an einem Basketballwettkampf haben wir teilgenommen und uns auf dem achten Rang platziert, obwohl wir nur ein einziges Spiel gegen den späteren Turniersieger verloren haben.

Bei den „Westfalen Youngsters“ wurden unsere Schulmannschaften sowohl beim Turnen als auch beim Leichtathletik-Wettkampf Erster, so dass wir uns auch für das Finale im Hemberg-Stadion qualifizieren konnten. Unsere beiden Teams wurden an diesem Tag sogar vom WDR-Fernsehen begleitet… Leider waren am sehr kurzfristig stattfindenden Finaltag aber einige Hennener Kinder verhindert, so dass wir uns im Turnen mit dem vierten und in der Leichtathletik mit dem achten Rang zufrieden geben mussten. Dennoch war das natürlich eine ganz tolle Leistung, für die wir uns bei allen sportbegeisterten Kindern, den unterstützenden Eltern und unseren engagierten Sportlehrkräften sehr herzlich bedanken!

Auch am internationalen Mathewettbewerb „Känguru“ haben wir, wie immer, erfolgreich teilgenommen. Benjamin Elijah Hübinger (4c) erreichte in der Klassenstufe 4 einen dritten Preis. Simon Johannes Blumberg (3a) erreichte in der Klassenstufe 3 einen ersten Preis. Wir gratulieren allen Kindern herzlich!

 

Bundesjugendspiele

 

Auch bei unseren diesjährigen Bundesjugendspielen hatten alle Klassen wieder viel Spaß und haben erfolgreiche sportliche Leistungen erbracht. Zum ersten Mal haben wir in diesem Jahr eine kindgemäßere Form der Wettkämpfe für die Jahrgänge 1 und 2 gewählt. Das fand große Zustimmung bei allen Beteiligten und machte den Kindern viel Freude. Wie immer sorgte für das leibliche Wohl die Schulpflegschaft. Ihr sagen wir für ihr Engagement ganz herzlichen Dank. Der Kuchen- und Getränkeverkauf brachte einen Gewinn von 130 €. Wir freuen uns, dass wir mit diesem Geld die wertvolle pädagogische Arbeit unseres Fördervereins unterstützen können und danken allen Eltern und Kindern, die mit Spenden und Verzehr dazu beigetragen haben.

 

Der Förderverein

 

Seit der letzten Mitgliederversammlung im November dieses Jahres heißen wir den alten Vorstand als den neuen herzlich willkommen und freuen uns auf weitere eine gute Zusammenarbeit mit Frau Claudia Sellmann, Herrn Horst Lipps, Frau Claudia Tinnefeld und Frau Sandra Deisenroth. Besonders freuen wir uns, dass uns der Förderverein in diesem Jahr bei der Anschaffung von Wörterlernboxen für das Rechtschreibtraining der Klassen 2-4 unterstützt hat (s. u. Wörterklinik). Wir haben uns für Boxen aus Kunststoff entschieden, um so eine gute Ausstattung für viele Jahre zu erhalten. Diese Qualität hat aber natürlich auch ihren Preis. Die Kosten von ca. 1600 € hätten wir wegen der Haushaltssperre und der damit verbundenen Budgetkürzung nicht tragen können. Deshalb sagen wir im Namen aller Kinder ganz herzlichen Dank an den Förderverein für diese großzügige Spende. Mit der Wörterlernbox, der „Wörterklinik“ können wir nun das Rechtschreibtraining stärker auf das einzelne Kind abstimmen und jedes Kind individuell fördern. Die Box hat 5 Fächer, jedes falsch geschriebene Wort wird auf eine Karteikarte geschrieben und in das 1. Fach der „Wörterklinik“ eingeliefert. Der Behandlungsplan heißt: abschreiben, Schleichdiktat, Partnerdiktat. Nach einer erfolgreichen Behandlung (richtig geschrieben) wandert das Wort in das nächste Fach zur nächsten Behandlung. Am Schluss wird das Wort „geheilt“ entlassen, d. h. es wird ins Wörterheft geschrieben und die Karteikarte wird aussortiert.

 

Schulinterne Fortbildungen

 

Die umfassende Fortbildungseinheit zur Methodenkompetenz schloss das Kollegium erfolgreich ab. Durch Kompetenztrainings­tage und die Implementation der Kompetenzorientierung in unser schulinternes Curriculum fördern wir das „Lernen lernen“, die Kommunikationskompetenz und die Kooperationskompetenz der Kinder.

Das Thema „Unterricht in heterogenen Lerngruppen – Gemeinsames Lernen“ gehört nun zu einem unserer neuen Arbeitsschwerpunkte. Dazu sichtete das Kollegium Fördermaterialien zum Förderschwerpunkt Lernen (Wahrnehmung und Motorik), hospitierte an einer benachbarten Grundschule mit jahrgangsgemischten Klassen und setzte sich im Rahmen von pädagogischen Ganztagen mit dem Thema „Inklusion – was bedeutet das?“ und „Classroom-Management“ auseinander.

 

Nach einem schönen, arbeitsreichen und erfolgreichen Jahr 2014 sagen wir unseren Eltern, dem Förderverein und allen weiteren Kooperationspartnern für ihre Unterstützung ganz herzlichen Dank und starten mit viel Freude und Engagement in das Jahr 2015.

 

Das Kollegium der Grundschule Hennen