Grundschule Hennen

Video zur Hilfe für den Start der Präsenztage:  

 


 Wochenpläne und Arbeitsmaterialien (weiter unten finden Sie alle Briefe)

 

 

Durch klicken auf das Bild gelangen Sie zu den Wochenplänen und Arbeitsmaterialien für die Schülerinnen und Schüler!

 

Das notwendige Passwort haben Sie über Ihren Klassenchat bekommen.

 

 

 

Sie gelangen zu einem Ordner "Web", durch klicken auf diesen Ordner gelangen Sie auf den Ordner  "Corona Klassenwochenaufgaben". Wenn Sie diesen öffnen, sehen Sie die Ordner aller Klassen, worin sich die Wochenpläne und Arbeitsmaterialien für Ihr Kind befinden. 

 

Die Arbeitsmaterialien liegen auf einem FTP-Server und können daher durch die Lehrkräfte auch jederzeit von zu Hause aus ergänzt werden!

Sollte dies der Fall sein, würden Sie immer über Ihren Klassenpflegschaftsvorsitz bzw. über Ihre Klassenchats informiert.

 

Genauso werden Sie über die Chats und hier informiert, falls wir neue Informationen für Sie haben.

 

 

13.05.2020   *** NEU ***

 

Zusatzangebot von JanS (Jugendhilfe an Schulen)

 

Hier finden Sie zusätzliche Hilfe bei Erziehungsfragen, Sorgen und Problemen sowie  Unterstützung zur Strukturierung Ihres Alltags.

 

Eltern- und Kindersprechstunde             

Liebe Eltern und Schüler der Grundschule Hennen,        


zurzeit stehen wir alle in unserem Alltag vor einer besonderen Herausforderung. 

Die “Krisenzeit” durch die Corona Pandemie verändert Vieles! 

 

Wir als Schule und ich als Mitarbeiterin der Jugendhilfe Iserlohn-Hagen (JanS) möchten Sie natürlich auch in dieser Zeit unterstützen. 

 

Ab sofort biete ich am Dienstag und am Mittwoch, in der in der Zeit von 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr und 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr eine telefonische Kinder- und /oder Elternsprechstunde an –

und zwar unter der Rufnummer  


0152-24475902  

 

Sie können mir aber auch jederzeit eine E-Mail schicken. 

 

                           hasselbach-harzig@jugendhilfe-iserlohn-hagen.de  

 

Bei Erziehungsfragen, Sorgen und Problemen oder zur Strukturierung Ihres Alltags stehe ich ihnen gerne zur Verfügung.    

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute und vor allem Gesundheit. 

 

Mit freundlichen Grüßen 

 

Stefanie Hasselbach-Harzig

 

 

 

07.05.20                                       13.Brief           

 

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, 

                                                                                           

wir haben keine anderen Weisungen bekommen, die uns unsere Pläne zu Nichte gemacht hätten. Somit läuft der ausgearbeitete Plan, wie Sie Ihn schon am Dienstag zugesandt bekommen haben.

 

Wie angekündigt, möchte ich die Eltern, die einen OGS- oder 8 bis 13 Uhr - (Übermittagsbetreuung) Vertrag mit der Stadt Iserlohn haben, nun bitten, eine Email an sekretariat@grundschule-hennen.de zu schreiben, wenn Sie für die Tage ab dem 11.05.20 bis zu den Sommerferien, an denen Ihr Kind in die Schule kommen darf, auch die Betreuung in Anspruch nehmen möchten. Geben Sie hier bitte auch die Tage und die jeweilige Dauer für den Tag der Betreuung an.

 

Buskinder aufgepasst!

Bitte geben Sie auch unbedingt per Email an, wenn Ihr Kind ein Buskind ist und mit diesem auch zur Schule kommen soll.

 

Wir benötigen diese Rückmeldungen zur entsprechenden Planung bis heute Abend, spätestens bis morgen, den 08.05.2020 10.00 Uhr! Nach Möglichkeit für alle Präsenztage Ihres Kindes bis zu den Ferien. Anschließende Änderungen können, falls Sie noch nicht alle Termine überschauen können, falls nötig, natürlich noch nachgereicht werden.

Bitte bedenken Sie dabei, dass wir die Hygienebestimmungen nur bis zu einer bestimmten Anzahl an Anmeldungen einhalten können. Zu viele Anmeldungen würden daher zu einer allgemein kürzeren Betreuungszeit führen müssen. Sollten Sie also in der Lage sein Ihr Kind anderweitig zu betreuen, würde das unsere Gesamtsituation grundsätzlich verbessern, wenngleich Sie einen Anspruch für diese ca. 7 Tage bis zu den Ferien haben. Die Notbetreuung läuft selbstverständlich unabhängig davon weiter!

Es ist für uns alle eine besondere Situation. Vielen Dank für Ihr Verständnis und vor allem Ihren täglichen Einsatz für Ihre Kinder.

 

Herzliche Grüße

 

Stefan Höll

(Schulleiter)

 

 

Hier klicken zur:   20. Schulmail

 

 

 

05.05.20                                        12.Brief           

 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

nach unserer soeben erfolgten Dienstbesprechung haben wir ´mal wieder ein neues Konzept, diesmal in einem rollierenden System, entwickelt. Dieses werde ich Ihnen nun im Anhang dieser Nachricht zukommen lassen.

Bitte beachten Sie, dass davon tatsächlich nur der jetzige Do. 07.05.20 und Fr.08.05.20 gesichert ist.

 

„Am Mittwoch, 6. Mai 2020, beraten erneut die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin darüber, ob und wann weitere Schritte zur Wiederaufnahme des Schul- und Unterrichtsbetriebes für zusätzliche Schülergruppen möglich sein sollen. Wir werden Sie im Anschluss an diese Beratungen über die aus den entsprechenden Beratungsergebnissen zu ziehenden Schlussfolgerungen für den Schulbetrieb in Nordrhein-Westfalen schnellstmöglich informieren, spätestens jedoch am Donnerstagvormittag. “ (Zitat der 19. Schulmail s. Anhang)

 

Daher kann es durchaus sein, dass das von uns auf Wunsch entwickelte rollierende System nun doch nicht tageweise wechseln darf. Wir Schulen sollten uns ein solch rollierendes System überlegen, was wir taten und Sie nun schon einmal mitgeteilt bekommen.

Sobald ich am Donnerstag die 20. Schulmail erhalte, werde ich Ihnen mitteilen, ob wir dieses System fahren dürfen oder ob es ein anderes werden soll.

 

Außerdem starten wir dann eine damit verbundene Abfrage bezüglich der Buskinder und OGS- sowie Betreuungskinder. Diese sollen, so die ursprünglichen Überlegungen, nur an den Tagen an denen auch für sie Schule ist (sogenannte Präsenztage) auch die Möglichkeit bekommen in die OGS bzw. Betreuung zu gehen. Dennoch bleibt die Schwierigkeit für uns, bei wachsender Kinderzahl in der OGS oder Betreuung den Unterricht in dem geplanten Umfang und eine Beaufsichtigung unter den notwendigen Hygienemaßstäben sicherzustellen. Bitte beachten Sie dies bei der Mitteilung an uns zu der ich am Donnerstag noch einmal aufrufe.

 

Herzliche Grüße

 

Stefan Höll

(Schulleiter)

 

 

 

Übersicht Präsenzunterricht_GS Hennen_Stand 5.5.20.docx
Download

 

19. Schulmail

 

 

30.04.20                                               11.Brief          

 

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsbeechigte,
 
 
Der Schulstart für die 4. Klassen soll nun am 07.05.20. sein. Damit sichere ich Ihnen nun zu, dass die Kinder des 4. Schuljahres unserer Grundschule Hennen am 07.05. und am 08.05. mit 4 Stunden Unterricht und zwar von 8.00 Uhr bis 11.35 Uhr beschult werden. 
Der Schulbus fährt auch entsprechend. 
Wie die darauf folgende Woche gestaltet wird und welche Klassen dann, wann  und wie folgen werden, erfahren Sie in der nächsten Woche.
 
Es tut mir Leid, dass ich Ihnen diese Information erst jetzt geben kann. Ebenso können wir erst auf dieser 17. Schulmail aufbauend nun weitere gesicherte Planungen für den weiteren Schulverlauf erarbeiten. Wir hatten schon Pläne ausgearbeitet. Diese sind auch schon sehr weiterführend und gut. Wir werden diese nun aber wohl noch einmal überarbeiten müssen, da nun auch zumindest Eckpunkte für den Wiederbeginn der Jahrgänge 1 bis 3 vorliegen.
 
Dazu melde ich mich in der nächsten Woche so bald wie möglich.
 
Mit der Bitte um Verständnis und herzlichen Grüßen
 
Stefan Höll
(Schulleiter)
 

 

Informationen zur Notbetreuung:

 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wie Sie sicher schon den Medien entnommen haben, wurden, zur besseren Versorgung und Unterstützung der kritischen Infrastruktur, die Möglichkeiten der Betreuung für Eltern u. Erziehungsberechtigte ausgeweitet.

 

So müssen nun nicht beide Eltern in diesen Berufen arbeiten, sondern es genügt, wenn einer das tut.

 

Alleinerziehende Eltern haben ebenfalls einen Anspruch auf Betreuung.

Hier ein Link, der weitere Fragen zur Notbetruung klärt:

 

FAQ Notbetreuung

 

Betroffene Eltern füllen bitte die entsprechenden Formulare aus und reichen diese bei uns ein. Sie können die Formulare entweder per Email an grundschule-hennen@t-online.de schicken oder in der Schule abgeben.

 

Hier die benötigten Formulare:

 

 

Notbetreuung_Formular-ab-17-KW(1).pdf
Download

 

 

28.04.20                                                    10.Brief

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
wie sie gerade durch die Medien vielleicht auch erfahren haben, scheint der Schulbeginn unserer Viertklässler nun voraussichtlich(!) doch erst der 07.05.20 sein. Ich werde Sie über den tatsächlichen Wiederanfang der Viertklässler informieren, sobald gesichertes seitens des Ministeriums für Schule und Bildung vorliegt. Wie gesagt wir fahren offensichtlich auf "Sicht"!
 
Mehr kann ich leider zur Zeit nicht sagen!
 
Liebe Grüße
 
Stefan Höll
(Schulleiter)

 

   

28.04.20                                                    9.Brief          

 

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,                                                       28.04.2020
 
am 04.05.2020 öffnet unsere Schule wieder. Allerdings nur für die Kinder des 4. Schuljahres.
Grundsätzlich gilt (vgl. Schulmail Nr.15):
 
„[...] Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante
Vorerkrankungen (siehe hierzu III.) haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. Bei volljährigen Schülerinnen und Schülern gelten die vorstehenden Ausführungen entsprechend. In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht.
Diesen Schülerinnen und Schülern sollen Lernangebote für zu Hause gemacht
werden (Lernen auf Distanz). [...]“
 
Die Gesundheit Ihrer Kinder und unserer Mitmenschen liegt uns besonders am Herzen. Bitte schicken Sie Ihr Kind nur zur Schule, wenn es symptomfrei ist.
Nach vielen Überlegungen und Planungen innerhalb des Kollegiums, haben wir uns bemüht
durch verschiedenste Sicherheitsvorkehrungen, die Rückkehr Ihrer Kinder an unsere Schule zu ermöglichen.
Ihre Kinder können jeden Tag von der 1. bis zur 4. Stunde unterrichtet werden (8.00 Uhr bis 11.35 Uhr). Dies ist eine Übergangsregelung. Wir fahren im Bereich Bildung und Schule gegenwärtig, wie auch in der Politik und in vielen anderen Bereichen, auf „Sicht“. Geplant ist, dass auch für die anderen Jahrgänge eine Schulöffnung ermöglicht wird. Ob und wann und in welchem Umfang dies tatsächlich der Fall ist wird die Zukunft und vermutlich auch die Entwicklung der Corona-Ansteckungsrate zeigen.
 
Nicht in allen Grundschulen wird so eine umfangreiche Beschulung möglich sein. Die Möglichkeiten der Stundenerteilung hängt je nach Standort von verschiedenen personellen und räumlichen Gegebenheiten sowie insbesondere auch von den Zahlen der Kinder in der Notbetreuung ab.
An dieser Stelle noch einmal zur Verdeutlichung. Die Betreuung bleibt eine Notbetreuung und
unterliegt den Ihnen schon bekannten Auflagen ab dem 27.04.2020!
 
Die OGS wird nicht für OGS-Kinder, die nun zur Schule gehen, geöffnet!
 
Zum Glück gelingt es vielen Eltern Ihre Kinder hier entsprechend gut zu betreuen. Daher können wir hier auch dieses Stundenangebot so leisten. Für die Eltern, die dies, weil sie alleinerziehend sind, nicht so können, hat die 16. Schulmail (zur bestmöglichen Information wird diese angehängt und ist wieder, ebenso wie dieser Brief, auch auf unserer Internetseite zu finden) seit Freitagabend Alleinerziehenden den Weg geebnet Ihre Kinder auch in eine Notbetreuungsgruppe zu geben. Dies ist sicher eine sinnvolle Unterstützung!
 
Sollten sich demzufolge die Zahlen in der Notbetreuung allerdings erhöhen und/ oder die Kinder aus anderen Jahrgangsstufen dazu kommen, werden andere Modelle greifen müssen. Wie diese dann aussehen und wie sich die Stundenanzahl für Ihr Kind dann verändert, müssen wir entsprechend abwarten und zum Teil kurzfristig ändern. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihren Planungen.
 
Wir starten nun ab dem kommenden Montag mit vier Stunden pro Tag. Wir haben insgesamt sieben Buskinder in den vierten Klassen. Ich bitte die Eltern, deren Kind ein Buskind ist, eine E-mail an grundschule-hennen@t-online.de zu schreiben, ob Sie beabsichtigen Ihr Kind mit dem Bus zur Schule zu schicken. Tun Sie dies bitte schnellstmöglich. Diese Abfrage dient einzig und allein dem Zweck Kapazitäten zu erfragen. Sieben Kinder können von unserem Busfahrer gut in einem Bus verteilt werden. Eine Anleitung zu dem Verhalten im Bus schicke ich diesem Brief hinterher. Ebenso muss der Bus natürlich nicht fahren, wenn kein Elternteil von Ihnen das Kind mit dem Bus schicken möchte.
 
Nun noch zu einigen Hygienevorschriften. Im ÖPNV und während des Einkaufens müssen nun überall Masken getragen werden. Solange wir nicht sicherstellen können, dass die Kinder 1,50 m Sicherheitsabstand einhalten können, müssen daher auch die Kinder, die nun unsere Schule besuchen, eine Maske auf dem Weg zur Schule tragen, wenn Sie auf dem Schulhof sind und auch wenn Sie zur Toilette gehen. Also immer dann, wenn Sie nicht im Klassenraum sind. Die zwei vierten Schuljahre sind in 6 Gruppen aufgeteilt. Es werden nie mehr als acht oder neun Kinder gleichzeitig in einem Klassenraum sein. Damit Sie sich ein Bild machen können, wie Ihre Kinder dann bei uns unterrichtet werden, hänge ich Ihnen drei Bilder von den Klassenräumen an.
 
Ab 7.30 Uhr nehmen zwei OGS Mitarbeiterinnen Ihr Kind hier in Empfang und sorgen für „genügend Abstand“. Ab 7.45 Uhr ist in den sechs entsprechend vorbereiteten Räumen je eine Lehrkraft und nimmt nachdem sich Ihr Kind die Hände desinfiziert hat dieses in Empfang und weist Ihrem Kind einen Platz zu, der dann für die Zeit zunächst der gleiche bleiben soll.
 
Alle Räume und Kontaktflächen werden nach jedem Schultag von Fachkräften gereinigt und
desinfiziert. Zur Desinfektion der Kontaktflächen ist seitens des Schulträgers eine externe Firma beauftragt, da hierzu eine zusätzliche Fortbildung notwendig ist. Nicht jede Reinigungskraft darf desinfizieren.
Wann die Kinder ihre Hände waschen, wann desinfiziert wird und wie Kinder hier pro Gruppe nur eine Toilette benutzen und wie man sich hier im Schulgebäude verhält etc. steht in einem von uns extra angefertigten Hygieneplan (siehe Anhang).
Gehen Sie mit Ihrem Kind noch einmal die wichtigen Dinge wie Abstandsregel, Niesetikette,
Händewaschen mind. 20 bis 30 Sekunden und das Einhalten der Maskenpflicht, wie oben
beschrieben durch. Sicherlich haben Sie schon eine Maske für Ihr Kind. Falls dies noch nicht der Fall ist oder Sie keine Möglichkeit haben eine entsprechende Maske für Ihr Kind zu bekommen, so genügt für den hier vorgesehenen Zweck auch ein Tuch, was über Mund und Nase gebunden wird.
 
Ich hoffe Ihnen hier nun schon viele Fragen beantwortet zu haben. Sicher haben Sie, genauso wie wir auch, noch viele offene Fragen. Dies wird auch noch einige Zeit so bleiben, wie ich vermute.
 
Sobald ich Neuigkeiten habe oder es Änderungen gibt, versuche ich Sie schnellstmöglich und sinnvoll zu informieren. Sollten Sie Fragen haben, die Sie nicht zurückhalten können schreiben Sie mir bitte diese per Mail (hoell@grundschule-hennen.de).
 
Sobald es mir möglich ist melde ich mich dann bei
Ihnen.
 
Mit den besten Grüßen und Wünschen für Sie und Ihre Familie
vom gesamten Team der Grundschule Hennen
 
Stefan Höll
(Schulleiter)

 

 

Brief Wiederbeginn Viertklaessler.docx
Download

 

 

Hygieneplan.docx
Download

 

 

Verhalten im Bus.pdf
Download

 

16. Schulmail:

 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200424/index.html

 

3 Beispielbilder unserer 6 Klassenräume:

So sitzen unsere Schüler mit "Abstand am Besten":

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.04.20                             8.Brief           

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

die Osterferien sind nun zu Ende, doch ein normaler Schulalltag kann leider noch immer nicht beginnen. Wie bereits mitgeteilt, werden, sofern es dabei bleibt, ab dem 04. Mai zunächst erst die Kinder des vierten Schuljahres in Gruppen aufgeteilt und beschult. Nähere Informationen sowie einen Stundenplan dazu gibt es nicht vor dem 29.04.20.

Wenn alles gut gelaufen ist, müsste die Klassenlehrerin Ihres Kindes Ihnen Terminvorschläge für einen telefonischen Elternsprechtag gemacht haben (vielleicht haben Sie diesen auch schon gemeinsam abgehalten). Außerdem sollten Sie Informationen von Ihrer Klassenlehrerin bekommen haben, wann und wo Sie neues Material für die Wochenpläne für die Zeit vom 20.04.20 bis zum 03.05.20 erhalten.

Einige Kolleginnen baten um eine Möglichkeit Materialien der Kinder, also erledigte Aufgaben zukünftig auch einzusehen, um die Arbeit der Kinder zu würdigen und zu sehen auf welchem Stand die Kinder sind. Das begrüße ich natürlich sehr. Einige Kolleginnen tun dies auch schon über digitale Wege. In der Schule in der Pausenhalle steht ab Dienstag, 21.04.20 auch für jede Klasse eine Kiste oder auch Tische bereit, wo auch erledigtes Material abgegeben werden kann. Ob eine solche Rückmeldung stattfindet und wie diese abläuft entscheidet jede Klassenlehrerin selbst und informiert Sie entsprechend darüber.

 

Nun noch zur Notbetreuung: In der anhängenden15. Schulmail des Ministeriums für Schule und Bildung ist die Notbetreuung bis zum 22.04. und auch die ab dem 23.04.20 entsprechend geregelt. Hier wird unter Punkt III auf einen Link zur Corona-Betreuungsverordnung verwiesen. Die entsprechenden 2 PDF-Dateien, habe ich der Einfachheit für Sie hier noch angehängt.

 

Halten Sie durch und bleiben Sie gesund!

 

Es grüßt Sie ganz herzlich das gesamte Team der Grundschule Hennen!

 

Stefan Höll

(Schulleiter)

 

 15. Schulmail:

 

 

www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200418/index.html

 

 

Betreuungsregelung bis zum 22.04.20:

 

www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/anlage_1_zur_coronabetrvo_vom_16.04.2020.pdf

 

Betreuungsregelung ab dem 23.04.20:

 

www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/2020-04-17_anlage_2_zur_coronabetrvo_ab_23.04.2020.pdf

 

 

17.04.20                           7.Brief

 

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
 
gestern Abend um 22.10 Uhr kam nun die 14. Schulmail.
Sie wird dieser Nachricht angehängt. 
 
Die Grundschule Hennen wird demnach erst zum 04.05.20 zunächst nur für die 4. Schuljahre geöffnet werden.
 
Wie genau dies dann abläuft sowie einen entsprechenden Stundenplan, bekommen Sie für die vierten Klassen dann von uns noch mitgeteilt.
 
Die Änderung bzw. Erweiterung der Notbetreuungsregel tritt erst ab dem 23.04.20 in Kraft und es werden dazu noch Informationen folgen.
 
Alle weiteren Informationen entnehmen Sie,  sofern Sie möchten, der 14. Schulmail.
 
Diese wird Ihnen, ebenso wie dieser Brief und alle anderen Briefe, auch wieder auf unserer Internetseite in Kürze angezeigt.
 
Geben Sie auf sich und Ihre Familie acht!
 
Herzliche Grüße
Stefan Höll
(Schulleiter)

 

 

03.04.20                           6. Brief                   

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

die Bezirksregierung Arnsberg hat bekannt gegeben, dass bis zum Ende des Schuljahres, also bis zu den Sommerferien, alle Veranstaltungen abzusagen sind, bei denen Kontakt der Kinder/Lehrer mit außerschulischen Personen stattfinden würde. Das betrifft Klassenfahrten und Unterrichtsgänge, aber auch schulinterne Veranstaltungen, bei denen Personen von außen kommen: Lesepaten, Musik-AG und Trommel-AG, Bundesjugendspiele, und leider auch unsere geplante Projektwoche „for future“, Klassenfeiern, Schulgottesdienste, Feriensingen usw.

Diese Maßnahme gilt unabhängig von der Dauer des ruhenden Schulbetriebs.

 

Wie und wann es mit dem Schulbetrieb weitergeht werde ich am 15.04.2020 erfahren und Ihnen dann umgehend über diesen Weg mitteilen. Die letzte 12. Schulmail vom 03.04.2020 finden Sie hier: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200403/index.html

 

Dort können Sie u.a. lesen, dass auch die VERA (die Vergleichsarbeiten im 3. Schuljahr) in NRW ausgesetzt werden und unter Punkt VIII. erhalten Sie Informationen zur Erstattung der Elternbeiträge bei Ganztagsangeboten. Hierzu gab ich Ihnen aber ja auch schon die Internetseite der Stadt Iserlohn an.

 

Sie erreichen mich und über mich dann auch alle KollegInnen in den Osterferien, wie bisher auch: Schreiben Sie eine Mail an: hoell@grundschule-hennen.de. Wenn Sie dort Ihre Telefonnummer hinterlassen rufe ich Sie baldmöglichst zurück.

 

Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass die KollegInnen unserer Schule in einem guten Kontakt zur Klassenpflegschaftsvorsitzenden und somit zu Ihnen und den Kindern stehen und Ihre Kinder mit Arbeitsplänen und Unterrichtsmaterial gut versorgt sind. Sicherlich fehlt die „face to face – Kommunikation“. Lehrpersonen können jedoch nicht verpflichtet werden mit Ihren Privatgeräten so etwas wie Skype o.ä. durchzuführen.

 

In jedem Fall werden die Elternsprechtage spätestens nach den Osterferien für Sie per Telefon oder Skype stattfinden. Dazu werden die KollegInnen Sie anrufen, um einen Termin zu vereinbaren.

 

Für die Osterferien ist nun unter dem Klassenordner Ihres Kindes ein weiterer Ordner „Osterferien 2020“ auf dem Server hinterlegt.

Dort werden die KollegInnen bei Bedarf noch weitere Arbeitspläne oder Materialien einstellen. Dies ist nur als Möglichkeit und freiwilliges Angebot gedacht, um die Lernentwicklung Ihres Kindes, trotz des Unterrichtsausfalls zu fördern.

 

Meine persönliche Empfehlung zur Unterstützung unserer Schülerinnen und Schüler in Hennen:

 

- Nutzen Sie, sofern in der Klasse Ihres Kindes schon eingeführt (in der Regel ab der 2.  Klasse),
 Antolin. Das Lesen kann man in dieser Zeit besonders gut fördern und es ist die wichtigste Fähigkeit zum Wissenserwerb. Es ist mehr als eine Kulturtechnik, wie Sie an diesen langen, aber  notwendigen Mails hier feststellen können. Also, lesen, lesen, laut vorlesen :-)

 

- Kopfrechenaufgaben, kleines Einmaleins, oder entsprechende Aufgaben angemessen zur
  Jahrgangsstufe Ihres Kindes

 

- Gesellschaftsspiele mit der Familie, gemeinsam etwas basteln

 

- Bildungsfernsehen im WDR

 

- Viel Bewegung an der frischen Luft (Radfahren, Wandern, Inlinern, Übungen mit dem
  Fußball, Seilchenspringen, u.v.m)

 

- "Facetime“ über digitale Medien mit allen die Euch fehlen

 

Die Lernentwicklung Ihres Kindes hängt nun noch stärker von Ihrer Mitarbeit ab als sonst. Für diese Unterstützung danke ich Ihnen im Namen Ihrer Kinder und des gesamten Teams der Grundschule Hennen.

 

Anbei schicken wir als Kollegium noch eine Bastelanleitung in Form einer PDF Datei (siehe Whatsapp Nachricht oder klicken Sie das Wort Bastelanleitung an).

 

Sie finden hierzu auch ein Youtubevideo unter: https://www.youtube.com/watch?v=TvS0umXfl8E

 

Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen trotz aller Umstände einen Ostergruß senden: „Das Leben blüht auf, wenn wir Dich/ Sie, wir uns alle, in unserer Schule wiedersehen.“

 

Wir wünschen Ihnen ein frohes Osterfest im Kreise Ihrer Kernfamilie, Ihren Lieben!

 

Einen persönlichen Ostergruß und diesen Brief finden Sie auch wieder auf unserer Homepage unter „Alle Corona Infos“ !

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

 

Stefan Höll

(Schulleiter)

 

 

27.03.20                                5. Brief                        

 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ein großes Lob an Sie alle für Ihre Unterstützung und Ihr Engagement für unser aller Gesundheit in dieser doch schwierigen Zeit. Bisher haben wir es noch ohne Notbetreuung in Hennen hinbekommen. Es wäre natürlich toll, wenn dies weiter funktionieren kann. Wenn nicht, wissen Sie wie Sie mich erreichen können. Dennoch wäre es zur Eindämmung des Virus sehr wichtig, wenn dies gelingen könnte.
Der folgende Brief ist von unserer Ministerin Yvonne Gebauer an alle Eltern.

Herzliche Grüße
Stefan Höll
(Schulleiter)

 

 

Liebe Eltern,


die aktuelle Situation stellt uns alle vor große und noch nie da gewesene Herausforderungen – gerade auch Familien mit Kindern. Alle Menschen in Nordrhein-Westfalen sind aufgerufen, soziale Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren. Infektionsketten, die zu einer weiteren, schnellen Verbreitung des Corona-Virus führen können, müssen unterbrochen werden. Im öffentlichen Raum dürfen nicht mehr als zwei Personen zusammen unterwegs sein, Ausnahmen gelten nur für die eigene Familie. Die Einstellung des regulären Schulbetriebes, die Beschränkung der Freizeitmöglichkeiten und der Bewegungsfreiheit sind besonders für Kinder und Jugendliche große Einschnitte. Sie verbringen nun viel Zeit zu Hause, ohne die gewohnten Strukturen, Abläufe und Beschäftigungsmöglichkeiten.
In den Schulen findet derzeit nur eine Notbetreuung statt, die seit dem 23.03.2020 auch am Wochenende und in den Osterferien geöffnet bleiben wird. Diese Notbetreuung steht für Kinder bereit, deren Eltern in Bereichen der so genannten „kritischen Infrastruktur“ arbeiten. Dazu ist eine Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers nötig.
In der Notbetreuung werden Schülerinnen und Schüler bis Klasse 6 in kleinen Gruppen von Lehrerinnen und Lehrern und anderem pädagogischen Personal im Landesdienst der eigenen Schule sowie vom Personal des Ganztagsträgers betreut. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt, sondern werden andere Angebote zur

Beschäftigung, nach Möglichkeit auch zur Bewegung der Schülerinnen und Schüler unterbreitet.
Die Notbetreuung ist wichtig, damit Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Personal in der Altenpflege, Lebensmittel-Verkäuferinnen und Verkäufer und andere wichtige Berufsgruppen weiterhin ihrer Arbeit im Interesse der gesamten Gesellschaft nachgehen können.
Ich möchte Sie herzlich bitten, mit diesen Regelungen bewusst und verantwortungsvoll umzugehen. Diesen Appell richte ich auch an alle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Wo immer es geht, sollte es Eltern ermöglicht werden, von zu Hause aus zu arbeiten, damit die Kolleginnen und Kollegen in der Notbetreuung nicht überfordert werden. Bitte achten Sie strengstens darauf, dass Ihre Kinder außerhalb der Notbetreuung keine weiteren Kontakte über den eigenen Haushalt hinaus haben. Auch für das Angebot der Notbetreuung gilt: Je effektiver wir Infektionsketten unterbrechen können, desto besser ist es.
Die Organisation der Notbetreuung stellt auch unsere Schulen vor organisatorische Herausforderungen. Alle Kinder und Jugendlichen, alle Lehrkräfte und anderes pädagogisches Personal, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ganztagsträger sollen in der Notbetreuung sichere Bedingungen vorfinden, damit es auch hier möglichst nicht zu weiteren Ansteckungen kommt. Auch deshalb ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Nutzung dieses Angebotes nötig.
Die Schulträger werden die erforderlichen Hygienemaßnahmen ergreifen. Die genutzten Schulräume werden regelmäßig gereinigt.
Ich bin den Lehrkräften und dem Personal der Ganztagsträger und der Betreuungsangebote für den großen Einsatz sehr dankbar!
Und auch Ihnen, liebe Eltern, möchte ich für Ihre Flexibilität und Ihre Bereitschaft, sich auf die für Sie oftmals schwierige Situation einzustellen, herzlich danken. Und ich möchte Sie auch um Ihr Verständnis bitten, dass wir Maßnahmen und Regelungen ständig prüfen und anpassen müssen. Diese besondere Situation fordert uns alle heraus und wir werden sie nur gemeinsam bewältigen. Wir brauchen Vernunft, Solidarität und Gemeinschaftssinn, um diese Situation zu meistern.

Gespräche in der Familie, gegenseitiges Verständnis für die Sorgen und Nöte der Familienmitglieder können helfen, diese Ausnahmesituation zusammen zu bewältigen.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute! Bleiben Sie gesund!
Ihre
Yvonne Gebauer

 

 

25.03.20         

 

Bezüglich der OGS-Elternbeiträge und Verpflegungspauschale finden Sie unter dem folgenden Link weitere Informationen:

 

 

https://www.iserlohn.de/aktuelles/pressemitteilungen-der-stadt/einzelansicht/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=12619&cHash=73c37a3390bc321889ad11302da507a4

 

 

 

21.03.20                                     4. Brief

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,                                                                    

wie Sie sicher schon den Medien entnommen haben, wurden, zur besseren Versorgung und Unterstützung der kritischen Infrastruktur, die Möglichkeiten der Betreuung für Eltern u. Erziehungsberechtigte ausgeweitet.

So müssen nun nicht beide Eltern in diesen Berufen arbeiten, sondern es genügt, wenn einer das tut.

Außerdem können Kinder dieser Personen auch Samstags und Sonntags betreut werden und auch in den Osterferien.
Den Link zu der entsprechenden Schulmail dazu, worin Sie die einzelnen Bedingungen und Möglichkeiten aufgezeigt bekommen, finden Sie im Anschluss an diese Nachricht.

Hier finden Sie auch die notwendigen Dokumente, die Sie, sollten Sie zu diesem Personenkreis gehören, bitte ausgefüllt am Montag 23.03. und Dienstag 24.03 von 8.00 bis 11.30 Uhr zur Schule bringen.

Selbstverständlich halten wir die Dokumente auch im Sekretariat für Sie vor. Sie können mir auch die benötigten Betreuungszeiten mailen (hoell@grunschule-hennen.de) und den Nachweis Ihres Arbeitgebers zeitnah nachreichen oder in unseren Briefkasten werfen. Bei Rückfragen würden wir uns melden.

Sollte sich bei Ihnen aufgrund dieser Informationen tatsächlich eine Betreuungsveränderung ergeben, teilen Sie uns diese also bitte, wie oben beschrieben, mit.

Wir unterstützen gerne unser aller System und leisten unseren Beitrag. Das wissen Sie!

Bitte bedenken Sie auch, dass es für Sie, Ihr Kind und alle Mitarbeiter der Grundschule Hennen auch ein Risiko ist, wenn wir nun wieder Kinder in dieser Zeit betreuen und tun sie es nur, wenn es *keine andere Möglichkeit* gibt.

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal für Ihr Verständnis, Ihre Mitarbeit und Unterstützung!

Bleiben Sie gesund

Stefan Höll
(Schulleiter)

  

 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200320/index.html

 

 

  

 

 16.03.20                                              3. Brief         

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,                                                               

 

hier noch einige Informationen für die nun anstehende unterrichtsfreie Zeit.

 

Die Betreuungssituation ist nun weitestgehend geklärt. Sollte es hierzu noch Fragen geben oder Formulare für den Arbeitgeber benötigt werden, melden Sie sich doch bitte morgen Vormittag oder per Mail unter hoell@grundschule-hennen.de, auch unter Angabe Ihrer Telefonnummer, dann rufe ich Sie gerne zurück.

 

Die Klassenlehrerinnen werden jeden Montag (auch heute, falls noch nicht geschehen, so wird dies noch passieren) bis spätestens mittags einen Wochenplan erstellen, den die Kinder in der laufenden Woche entsprechend bearbeiten sollen. Somit steht das schulische Lernen nicht ganz still und auch Sie als Eltern erfahren zwischendurch ggf. etwas Entlastung.

 

Darüber hinaus ist eine solche Zeit vielleicht auch eine Chance das Einmaleins oder andere Dinge, die vielleicht zu kurz gekommen sind, einmal mit den Kindern zu Hause zu üben.

 

Wir richten hier gerade einen FTP-Server ein, wo Sie Zugriff bekommen werden auf den Ordner der Klasse Ihres Kindes. So können Arbeitspläne, Arbeitsblätter oder andere Unterrichtsmaterialien dort von den Kolleginnen hochgeladen werden und Sie als Eltern können diese dort dann auch digital einsehen abrufen und auch ausdrucken.

 

Den entsprechenden Link für diesen Server bekommen Sie voraussichtlich Morgen mitgeteilt.

 

Dieser 3. Brief und auch der gerade beschriebene Link wird auch wieder auf unserer Homepage unter „Alle Corona Infos“ veröffentlicht. Der aktuellste Brief ist nun immer oben zu sehen!

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

 

Stefan Höll

(Schulleiter)

 

 

15.03.20                                                  2. Brief

         

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,                                                                            

 

in der derzeitigen Situation ist es besonders wichtig die Ausbreitung des Corona-Virus aufzuhalten, um die Versorgung erkrankter Menschen aufrechterhalten zu können.

Daher ist nach Möglichkeit in jedem Fall von einem weiteren Schulbesuch Ihres Kindes abzusehen. Deshalb bitte ich Sie inständig auch am kommenden Montag und Dienstag nach ausschöpfenden Möglichkeiten der Selbstbetreuung für Ihre Kinder zu suchen und Ihre Kinder nicht mehr zur Schule zu schicken! Wir werden Arbeitspläne und Aufgaben in die Klassenchats schicken, die Ihre Kinder zu Hause bearbeiten können/ sollen, damit schulisches Lernen nicht völlig auf der Strecke bleibt.

Es ist zwingend erforderlich, dass Sie die folgenden Informationen lesen. Unten sind als Hilfestellung, die Informationen, die wir von Ihnen benötigen, noch einmal zusammengefasst und dick gedruckt!

  

Damit wir eine Planungshilfe für alle unsere Maßnahmen haben, möchte ich Sie bitten uns über den Klassenchat (somit über die Klassenpflegschaftsvorsitzende/ den Klassenpflegschaftsvorsitzenden an die Klassenleitung) heute zu informieren, ob Sie Ihre Kinder Montag (16.03) und/ oder Dienstag (17.03) wirklich zur Schule schicken müssen.

Bitte stellen Sie ein Mo. und „Daumen hoch“ für wir schicken oder „Daumen runter“ für wir schicken nicht. Das Gleiche bitte auch Analog für Dienstag.

 

Jetzt noch wichtiger für die Zeit vom Mittwoch 18.03. bis zu den Osterferien.

Nur bestimmte Personen, im Erlass Schlüsselpersonen genannt, dürfen ihre Kinder zur Schule schicken.

Schlüsselpersonen in diesem Sinne sind Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient. Dazu zählen insbesondere: 

 

 

Alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung ein

schließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr,

Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

 

Die Notwendigkeit einer außerordentlichen schulischen Betreuung von Kindern der vorgenannten Personengruppen ist durch schriftliche Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers oder Dienstvorgesetzten gegenüber der Schulleitung nachzuweisen.

 

Bitte geben Sie auch der Klassenpflegschaftsvorsitzenden, gerne auch über den Klassenchat, so sind alle schon informiert (den Datenschutz bestimmen Sie hiermit selbst), an, ob Sie voraussichtlich ihr Kind in dieser Zeit auch schicken, weil Sie zu dem gerade genannten Personenkreis zählen und eine Bescheinigung liefern können.

 

Hier nochmal die Informationen in Kurzform, die wir von Ihnen benötigen.

1.)    Wird Ihr Kind am Montag (16.03.) und Dienstag (17.03) kommen müssen, weil Sie keine andere Möglichkeit der Betreuung haben?

2.)    Zählen Sie zu der Personengruppe (Schlüsselpersonen), die auch ab Mittwoch ihr Kind schicken darf und wird, weil Sie eine Bescheinigung besorgen dürfen?

 

Es sind viele Informationen, aber diese sind unumgänglich für eine Planung unserer Weiterarbeit und um uns alle bestmöglich zu schützen!

 

Bei etwaigen Fragen oder auch Hinweisen zu Erkrankungen Ihres Kindes nutzen Sie bitte die Emailadresse hoell@grundschule-hennen.de

Weitere Informationen und Dokumente finden

Sie unter www.schulministerium.nrw.de

Vielen Dank für Ihre Mithilfe, herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

 

Stefan Höll

(Schulleiter)

 

 

13.03.20                                        1. Brief                

 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,                                                                           

hiermit erhalten Sie weitere Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus im Schulbereich.
Der Unterricht ruht ab Montag bis zum Beginn der Osterferien.
Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

ÜBERGANGSREGELUNG: Damit Sie als Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können Sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher.

Weitere Informationen gibt es dann voraussichtlich am Montag und Dienstag.

So soll es z.B. eine Regelung geben, dass Eltern, die im Gesundheitswesen arbeiten und nicht ausfallen dürfen eine Form der Betreuung in Anspruch nehmen können.

Darüber und über aktuelle Entwicklungen informieren wir Sie hier auf unserer Homepage.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund!

Stefan Höll
(Schulleiter)