Grundschule Hennen

                Läuse kann jeder bekommen – unabhängig von der

persönlichen Sauberkeit

 

Wir bitten Sie, die Haare Ihres Kindes gründlich auf das Vorhandensein von Kopfläusen zu untersuchen. Am besten scheiteln Sie das Haar mit einem feinen Kamm und suchen unter guter Beleuchtung das Haar in der Nähe der Kopfhaut und den Kamm mit einer Lupe ab. Besonders gründlich sollten Sie die Stellen an der Schläfe, um die Ohren und im Nacken nachsehen.

Läuse sind meist grau und werden 3 mm groß. Sie sind ziemlich flink. Deshalb findet man eher einmal Nissen, so werden die Lauseier genannt, die fest am Haar haften.

Wenn Sie lebende Läuse oder Nissen finden, müssen Sie unverzüglich eine Behandlung mit einem wirksamen Mittel gegen Kopfläuse aus der Apotheke durchführen. Bei Läusebefall sind Sie auch zur Mitteilung an den Kindergarten, die Schule oder sonstige Gemeinschaftseinrichtung verpflichtet.

Wenn Sie Ihr Kind mit einem zugelassenen Mittel behandelt haben, darf Ihr Kind wieder zur Schule kommen. Nach 8–10 Tagen müssen Sie diese Behandlung unbedingt wiederholen.

Gegenstände sind selten verlaust. Dennoch können Kleider, Handtücher, Kämme, Bürsten, Bettwäsche, Kuscheltiere, … betroffen sein.

Geeignete Entlausungsmethoden sind: Erhitzen oder waschen bei 60°C, tiefkühlen auf -20°C für 2 Tage, lagern im verschlossenen Plastiksack über 1 Woche im Warmen., dann sind Läuse und Nissen verhungert.

 

Wichtig ist, die Ansteckungsquelle zu finden und alle Kontaktpersonen

zu informieren !